Paul Christopher Hoppe

Paul "GiantBuddha" Hoppe ist sowohl ein ausgezeichneter Kampfsportler als auch ein anerkannter Pokerspieler und -trainer. Im Juli 2010veröffentlichte er sein erstes Buch Way oft he Poker Warrior und erntete dafür weltweit Lob. Hoppe hat beim Taekwondo den vierten Dan und ist damit "Meister". Neun Jahre lang gab er Unterricht in fernöstlicher Kampfkunst – etwa so lang, wie er den Schwarzen Gürtel hat. Zwei Jahre lang war er Cheftrainer eines Dojang am Times Square.   Als Pokerprofi ist Hoppe für seine detaillierten und effizienten Analysen von Kartenkombinationen bekannt. Zwischen 1999 und 2000 spielte er professionell Live-Poker und zwar sowohl Limit Hold’em mit Blinds von 20 $/40 $ und Seven-Card Stud, Omaha Hi/lo und Stud Hi/lo sowie No-Limit Hold’em mit Blinds von 5 $/10 $. Nach einem mehrjährigen Rückzug vom Poker kehrte er im Februar 2006 mit einem 100 $-Dollar-Bonus auf die Bühne zurück. Mit diesen geschenkten 100 Dollar baute er eine Bankroll auf, die ihm pro Jahr eine sechsstellige Summe einbringt, und spielte sich dabei von 0,50 $/1 $ über 10 $/20 $ und 15 $/30 $ auf sein heutiges Limit 30 $/60 $ hoch. In den letzten 30 Monaten hat Hoppe eine sehr solide Gewinnquote von 1,5 BB pro 100 Hände erzielt, beim Heads-Up liegt sie sogar bei 5 BB pro 100 Hände. In den Jahren 2007, 2008 und 2009 gelang es ihm jeweils, seinen Vorjahresgewinn zu verdoppeln. Er ist als vielseitiger Spieler bekannt, der Limit, No-Limit, Omaha, Stud und Triple Draw spielt.

Im Frühjahr 2010 veranstaltete Hoppe einen 28-tägigen "Grindathon" (in Anlehnung an „Marathon“), während dieser Zeit spielte er Poker, veröffentlichte täglich ein Video mit der Hand des Tages und führte einen Video-Blog. Von seinem Gewinn von 30.000 Dollar spendete er anschließend 3.000 Dollar für Krebskranke und Autisten. Seit mehr als zwei Jahren lehrt Hoppe Poker, unterrichtet dabei etwa 50 Privatschüler und ist Leiter des Limit Holdem Studio von DragTheBar.com, für das er mehr als 75 Lehrvideos gedreht hat. Als Autor hat Hoppe im Card Player und dem WPT Magazine Strategieartikel veröffentlicht, außerdem einen Text über die Gesetzeslage beim Internetpoker und andere rechtliche Fragen. Viele Leser folgen seinem Blog „Wandering Path of a Zen Madman, den man auf giantbuddhapoker.com findet. Beliebt sind auch seine Beiträge in Strategieforen im Internet. Zudem ist Hoppe ein talentierter Musiker. Derzeit spielt er Gitarre in der New Yorker Band Villain’s Lament, für die er auch komponiert
und Texte schreibt.