Raiser's Edge

Preis: 29,90 Euro

Bertrand „ElkY“ Grospellier, Lee Nelson, Tony Dunst und Tysen Streib

am 18.01.2012

Strategien für das aggressive Turnierpoker der Gegenwart!
368 Seiten.

Strategien für das aggressive Turnierpoker der Gegenwart!

Kein Gegner bleibt übrig! Turnierpoker entwickelt sich mit rasender Geschwindigkeit und der Trend geht immer mehr zum loose-aggressiven Spiel. Die Spieler setzen ihre Chips in geradezu schwindelerregendem Tempo. The Raiser’s Edge zeigt, wie man sich in allen Phasen eines Pokerturniers zurechtfindet, und analysiert, wie und warum der loose-aggressive Stil funktioniert und wie man sich dagegen wehrt.


Die Autoren untersuchen viele Techniken der weltbesten Spieler wie 3-Bets und 4-Bets, Floats und Squeeze Plays, Calls und Minimum-Raises, knappe Value Bets und die Metaebene sowie Equilibrium-Strategien und das Spiel im Heads-Up. Sogar Alter und Nationalitäten der Spieler werden berücksichtigt. In einem Bonus-Kapitel analysiert Steve van Aperen, ein Experte für Körpersprache, verräterische Verhaltensweisen am Pokertisch.

Bertrand „ElkY“ Grospellier, einer der erfolgreichsten Turnierspieler der Welt, hat sich mit Lee Nelson und Tysen Streib, den Autoren des hochgelobten Turnierbuchs Kill Everyone, und Tony Dunst zusammen getan, um dieses bahnbrechende Buch zu schreiben. Seien Sie immer einen Schritt voraus. The Raiser’s Edge vermittelt alle Taktiken, die dafür nötig sind.

  • 1. Auflage aus 2012
  • 978-3-9813229-5-8
  • Buch Nr. 1100019
  • 14,0 x 21,5 cm
  • Gebunden mit Lesebändchen
  • Deutsch
Leseprobe
Die Leseprobe kann in Ihrem Browser nicht dargestellt werden? Sie können die PDF-Datei aber hier runterladen und in einem Acrobat PDF Reader betrachten.

Das sagt der Profi

von Frank Müller am 18.01.2012
Mit "The Raiser's Edge" erschien ein Buch, das von sich reden machen wird. Über das Englische Original wird schon lange in sämtlichen Foren und Pokerschulen diskutiert und jetzt ist es in deutscher Sprache erhältlich. Die Erwartungen sind groß, denn mit "ElkY" war einer der ganz großen Spieler am Werk. Ein echter Spezialist für online Turniere, der schon viele Erfolge sowohl online als auch beim live Poker feiern konnte. Wichtig ist auch zu wissen, dass "The Raiser's Edge" als Nachfolger von "Kill Everyone" gilt, eines der Standardwerke für Turnierpoker für fortgeschrittene Spieler. Und genau für diese fortgeschrittenen Spieler ist auch "The Raiser's Edge" gedacht.

Einsteiger werden mit diesem Buch wenig anfangen können und werden absolut überfordert sein. Sie sind besser mit der "Harrington on Hold'em" Reihe und "Kill Everyone" aufgehoben und können nach der Lektüre dieser Bücher und einiger Zeit in der Praxis auf dieses Buch zurück greifen. Aufgebaut ist "The Raiser's Edge" nicht wie die meisten anderen Bücher, die zunächst das Spiel vor dem Flop lehren und sich zum River vorarbeiten bzw. mit der frühen Turnierphase anfangen und beim Heads-Up enden. Fortgeschrittene dürfte der Aufbau jedoch wenig stören. Die angesprochenen Themen des Buches sind sehr vielseitig und reichen von komplizierten mathematischen Modellen wie "Equilibrien für 3-Bets und 4-Bets" bis hin zu psychologischen Themen wie das Denken auf mehreren Ebenen (Metaebene). Aber auch gängige Fragen, die die Pokerwelt immer wieder beschäftigen werden diskutiert wie zum Beispiel "Pot-Kontrolle", "Bluffs" oder "Minimum Raises". Highlight des Buches sollten aber die angesprochenen Equilibrien Tabellen sein. Dabei handelt es sich um komplizierte Simulationen, die einem ein Gefühl für die optimale Spielweise in bestimmten Situationen geben, die häufig vorkommen. Zum Beispiel wenn es um "Push-or-Fold" oder darum geht ob man ein Allin callen soll oder nicht. Neben diesen sehr "technischen" Ratschlägen findet man jedoch auch -gerade am Ende des Buches- einfache Tipps für ein erfolgreiches Turnierspiel. Dabei geht es unter anderem um den Unterschied zwischen Live-Poker und Online-Poker oder die schwierige Thematik der Tells, also der Körpersprache der Spieler.

Alles in allem ist "The Raiser's Edge" ein Buch, das aus gutem Grund vieldiskutiert wird. Es wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach in den nächsten Jahren als Standardwerk etablieren und reiht sich damit zu "Harrington on Hold'em", "Kill Everyone" und wenigen anderen Turnierbüchern. Für Fortgeschrittene ist es eine Pflichtlektüre. Anfänger hingegen sollten lieber zu Grundlagenbüchern wie "Harrington on Hold'em" greifen bevor sie sich auf "The Raiser's Edge" einlassen.

Meinungen zu diesem Buch

von Simon H. am 04.05.2015
Für mich nach wie vor das beste Turnierbuch. Dank ElkY. Ich glaube nicht dass ElkY der geborene Buchautor ist und zum Glück hat er da noch ein paar fähige Coautoren mit dabei. Aber es zählt schließlich was dabei rauskommt und das ist mega gut. Ich habe das Buch vor 2 Jahren schon gelesen und jetzt wieder. Bisher habe ich noch nichts gefunden, das mir so viel geholfen hat beim Turnierpoker. Deswegen danke an ElkY und alle Beteiligten, dass sie dieses Buch veröffentlicht haben.
 

Geben Sie Ihre Meinung ab